Wildkräutersuppe

Basissuppe:

Zutaten:
(2Karotten, 2gelbe Rüben, Zeller)
(2Lauch, 2Zwiebel, 5ZehenKnoblauch)
kann auch mehr sein oder wir nehmen eine Gemüsebrühe ist einfacher.

Zubereitung:
In einen Topf
1 El Fett geben
1 Zwiebel andünsten (wird zu Erde)
Pfeilwurzelmehl leicht anschwitzen mit ca 1l Gemüsesuppe aufgießen, aufkochen
frische, gehackte Kräuter (Kresse, Dille, Brennessel, Basilikum, Koriander, Liebstöckel, Schnittlauch, etc.)
Petersilie

Maisgriesnockerl als Suppeneinlage

250g Butter
5 Eier
500g Dinkelgrieß
Muskat
3 Bund Petersilie

 


Grünkernbraten mit Oliven

Zutaten:
* 250 g Grünkernschrot
* 80 g Haferflocken (fein)
* 250 g Zwiebel
* 1 lt. Gemüsesuppe
* 3 Eier
* 200 g geriebenen Emmentaler
* schwarze Oliven (kernlos)
* Knoblauch
* Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel hacken und in etwas Butterschmalz anrösten, gehackten Knoblauch und Grünkernschrot zugeben und mitrösten. Anschließend mit Gemüsesuppe aufgießen und gut durchkochen. Zwiebel - Grünkornmasse abkühlen lassen.
Danach den geriebenen Käse, die Haferflocken sowie die Oliven unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Masse zu einer rolle formen und in einer feuerfesten Schüssel bei ca. 200 Grad goldbraun backen. Währen des Bachvorganges ev. mit Butter bepinseln.

Tipp: Dazu passt eine würzige Pilzsauce und Kartoffelpüree.
Den kalten Braten kann man ich Scheiben schneiden und in der Pfanne knusprig anbraten, - schmeckt sehr lecker!

Grünkern
Grünkern ist das unreif geerntete Korn des Dinkels, einer Weizenart. Durch anschließendes Trocknen oder Darren, traditionell über einem Buchenfeuer, wird der Grünkern haltbar und erhält sein typisches Aroma. Die erste urkundliche Erwähnung des Grünkerns stammt aus dem Jahre 1660, und zwar aus einer Kellereirechnung des Klosters Amorbach. Schon nach der hl. Hildegard ist Dinkel die wertvollste Getreideart. Diese bereits im 11. Jahrhundert bekannte Tatsache wird von der heutigen Ernährungswissenschaft bestätigt.